Red Bull Crashed Ice: Starkes Rennen auf dem irren Track von München

By  |  0 Comments

Auf dem anspruchsvollen, 370 m langen Kurs in München ist der Amerikaner Cameron Naasz zu seinem zweiten Sieg in dieser Saison gerast. Hinter ihm landeten die Brüder Scott und Kyle Croxall, während sich Fabian Mels als bester deutscher Starter auf Platz 11 einreihte. Der schnellste Kurs der Icecross-Geschichte sorgte zudem für gleich zwei neue Rekorde: so wurden die 80 km/h geknackt und mit einem 25 m weiten Sprung eine neue Bestmarke aufgestellt.

 

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.